Wappen Kreis AK-komprimiert

19.03.2017

„IGF und KLF“
+
„Ausbildung zum Bootsführer auf
Binnen- und Seeschifffahrtsgew ässern“
+
„Sportschießen“

=> All das können wir Ihnen bieten!

weiter:

Mitglied werden!

Sind Sie interessiert, dann treten Sie doch der RK Wisserland 1992 e.V. bei:

Beauftragter für junge Reservisten

IM001749

weiter....

Schaltstellen-erlass

Richtlinie für die beorderungs-unabhängige, freiwillige Reservistenarbeit
(RiLiResArb v.29.Juni 2004

Wolfgang Borchert: „Dann gibt´s nur eins - Sag NEIN!“

au sens figuré bezüglich des VdRBw

>hauptsächlich Landesgruppe Rheinland-Pfalz!!!>

weiter....

Banner 2012

Sitz des ROV ist die Verbandsgemeinde Kirchen

 

Zur Verbandsgemeinde Kirchen gehören die Ortsgemeinden Brachbach, Friesenhagen, Harbach, Kirchen, Mudersbach und Niederfischbach mit insgesamt rund 26.000 Einwohnern, die Verbandsgemeinde umfasst ein Gebiet von 12.678 ha.
 

Mit ihrer geographischen Lage am äußersten Rand des Bundeslandes Rheinland-Pfalz ist sie gut über die Bundesautobahn Dortmund-Frankfurt (A 45 Sauerlandlinie) und Köln-Olpe (A 4) über die Anschlussstellen Freudenberg oder Siegen zu erreichen. Direkte Anbindung an die Bahnlinie Köln-Siegen-Frankfurt/a.M. ist gegeben.
 

 

Einige Bilder aus dem Bereich der Verbandsgemeinde Kirchen

Die Jugendburg Freusburg, Erste Erwähnung im Jahre 1247, heute Jugendherberge

 

 

Naturdenkmal Druidenstein bei Kirchen-Herkersdorf; 450 m über NN; Basaltkegel; ein Kreuzweg führt durch den Wald oberhalb der Hl.Kreuz Kirche in Herkersdorf zum Druidensteinaturdenkmal Druidenstein

 

Wasserschloss Crottorf, Sehenswürdigkeit im "Wildenburger Land" bei Friesenhagen, Wohnsitz der Grafen Hatzfeldt-Wildenburg-Dönhoff.

Sportflugplatz Katzwinkel-Wingendorf

Die Ortsgemeinde Mudersbach

Die Ortsgemeinde Niederfischbach. Blick auf den “Siegerländer Dom”

Ehem. "Villa Kraemer" 1875 erbaute Heinrich Kraemer (II.), für seinen Bruder Otto Kraemer, die Villa Kraemer an der Lindenstraße in Kirchen. Heinrich Kraemer war von 1884 bis 1897 Bürgermeister von Kirchen und von 1890 bis 1905 Reichstagsabgeordneter. Er wohnte direkt gegenüber in einer anderen Villa. Die Familie Kraemer hatte unterschiedliche Beteiligungen an Firmen aus dem hiesigen Raum. Im Jahre 1924 wurde die Villa von der Stadt Kirchen erworben. Bis zur Sanierung und Umbau des Gebäudes war das Bauamt der Verband

Tüschenbacher Weiher m. Booten mit dem Ausflugslokal "Haus Tüschebach"; im Sommer Tretbootfahrten möglich

imm009_10A
Brachbach01

Die Rote Kapelle. Sie wurde um das Jahr 1690 erbaut. Auch als Annakappele bekannt.

Die Ortsgemeinde Brachbach

[Home] [Wir über uns] [Unser Vereinsitz] [Vorstand] [Satzung] [Ehrungen] [Sportl.-Auszeichnungen] [Termine] [Ausschreibungen] [News] [Allg. INFO] [Betreung/Reservisten] [Kommentare:] [Mediathek] [Archiv / Berichte] [Reservistenortsverbände] [ROV VG Kirchen] [ROV Daaden - Herdorf] [ROV Betzdorf-Gebhardshain] [ROV Hamm-Morsbach-Wissen] [ROV Altenkirchen-Hachenburg] [RSG Oberes Siegtal] ["Unsere Toten"] [Gästebuch] [Links] [Download] [Kontakt] [Impressum]